Indexierung (Registrierung der Website bei unterschiedlichen Suchmaschinen)

Selbst wenn Websites gut sind, werden sie einfach nicht gefunden, wenn diese bei den Suchmaschinen nicht indexiert oder weit hinten platziert sind. Bevor eine Website auf den SERPs (Search Engine Result Pages) erscheint, muss die Suchmaschine wissen, dass diese wirklich existiert. Dafür ist es erforderlich, dass die Suchmaschine die Website besucht und im Index aufnimmt. Dafür setzen die Suchmaschinen sogenannte Crawler ein – die untersuchen jede Website hinsichtlich ihrer Texte, Bildbeschreibungen und Links. In einem ersten Schritt wird nur geschaut, was sich auf der Website befindet, um dann im zweiten Schritt die Inhalte genauer zu untersuchen.

Damit ein Crawler möglichst schnell die Website im Index aufnehmen kann, können am Beispiel von Google nachfolgende Schritte helfen:

Die Prüfung, ob eine Website bereits bei Google indexiert ist, kann durch die Suchleiste bei Google direkt erfolgen. Mit der Eingabe von „site:“ und der Ergänzung der URL zeigt Google an, ob die Website bereits im Index steht.

Sofern die Website noch nicht indexiert ist, gibt es Möglichkeiten, wie die Website über die Google Search Console eingetragen werden kann.

XML-Sitemap

Durch die Erstellung einer Sitmap und das Hochladen auf dem Server, muss nur noch die URL in der Search Console angegeben werden. In dieser Sitemap stehen alle URLs, die die Suchmaschine miterfassen soll. Der Vorteil ist die schnelle Übermittlung von vielen Unterseiten zur gleichen Zeit. Wichtig ist die Sitemap aktuell zu halten, dafür stehen auch unterschiedliche Plugins zur Verfügung.

Abruf wie durch Google

Die Funktion „Abruf wie durch Google“ findet man bei der Google Search Console in der Kategorie Crawling. Bei Nutzung dieser Funktion wird angezeigt, wie die Website beim Crawling von Google gesehen wird. Sofern eine aufgerufene URL noch nicht indexiert ist, wird die Möglichkeit „Indexierung beantragen“ angezeigt. Eine Indexierung der einzelnen URLs erfolgt zwar schnell, jedoch ist die einzelne Beantragung zum einen sehr zeitaufwendig und zum anderen monatlich auf zehn URLs begrenzt.

Verhinderung einer Indexierung

Es kommt durchaus vor, dass einige URLs von der Indexierung ausgeschlossen werden sollen. Beispiele sind u.a. Impressum, Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) oder Datenschutzerklärungen, da andere Unternehmen gezielt nach Anwendungsfehlern oder rechtswidrigen Passagen suchen. Eine solche Indexierung kann auf unterschiedlichen Wegen verhindert werden: